myRENZbox – Der Paketkasten zum Empfangen und Versenden von Paketen

Der Internethandel boomt: Paketdienstleister liefern heute bundesweit täglich rund zehn Millionen Pakete aus – Tendenz deutlich steigend. Besonders im Privatkundenbereich wächst das Paketaufkommen und hat mittlerweile mehr als die Hälfte des Gesamtvolumens erreicht. Mit seinen Paketkastenanlagen für Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser und Wohnanlagen reagiert Renz auf diesen wachsenden Bedarf. Die intelligenten Lösungen machen den Empfang oder Versand von Paketen von zu Hause aus zum Kinderspiel – egal, ob die Bewohner anwesend sind oder nicht. 


Die Mehrheit der Paketsendungen geht an Privatkunden: Das Paketaufkommen im Privatkundenbereich (B2C) hat in 2015 mehr als die Hälfte des gesamten Paketvolumens in Deutschland erreicht.

Problem: Paketsendungen an Privatkunden nehmen stark zu

Prognostizierte Entwicklung der KEP-Sendungsvolumina (Kurier, Express, Paket) im B2C-Bereich bis 2020 in Mio. Sendungen in Deutschland


Renz bietet neue Lösungen in Kooperation mit DHL und ParcelLock

Renz hat die Zustellprozesse sowohl von DHL als auch von ParcelLock (DPD, GLS, Hermes)1) in sein System integriert; die vier führenden Paketdienstleister wickeln ca. 85 Prozent des Privatkundenvolumens ab. Zugleich ist die Lösung für alle sonstigen Zusteller offen – übrigens auch für umliegende Dienstleister wie etwa einen Wäscheservice oder für Nachbarn und Freunde.

Dank der digitalen Steuerung ist die Belegung der unterschiedlich großen Fächer dynamisch und richtet sich nach den jeweiligen Paketdimensionen. Die Anzahl der notwendigen Paketkästen in Bezug auf die Bewohnerschaft einer Immobilie errechnet sich individuell je nach Bedarf.

Erhöhung von Attraktivität und Wohnwert

Das Nutzerfeedback aus den mit Renz-Paketkastenanlagen ausgestatteten Mehrfamilienhäusern zeigt, dass das Angebot von den Bewohnern gut angenommen wird: Das ärgerliche Verschwinden unsicher deponierter Pakete gehört hier ebenso der Vergangenheit an, wie unnötige Störungen durch überlastete Zusteller oder durch Nachbarn, die ihre Sendung abholen wollen. Das erhöht die Mieterzufriedenheit und damit den Wohnwert.

Mit den smarten Technologien reagiert Renz auf aktuelle Trends, die in der Wohnungswirtschaft zunehmend an Bedeutung gewinnen. Die Paketkastenlösungen von Renz mit ihrem überzeugenden Dienstleistungsangebot steigern die Attraktivität der Immobilie und damit den Gesamtwert für den Eigentümer. 

Verringerung des Verwaltungsaufwands

Die Renz-Paketkastenanlagen bieten auch große Vorteile für die Hausverwaltung: Dank der Verbindung mit dem Renz-Internetportal ist die zentrale Registrierung der Bewohner eines Objekts möglich. In Kombination mit einer Briefkastenanlage, die über elektronische Schlösser und digitale Namensschilder verfügt, entfällt damit die komplette Schlüsselverwaltung. Auch müssen Namensschilder nicht mehr umständlich per Hand ausgetauscht werden. Die Briefkästen werden wie die Paketfächer per myRENZ-App, elektronischem Schlüsselchip oder PIN geöffnet. Gleichzeitig erhält die Hausverwaltung über das Portal www.myrenz.com einen Überblick zum Status der Anlagen. So wird etwa ersichtlich, wie stark die Paketkästen genutzt werden und ob die Zahl der verfügbaren Kästen ausreicht, damit rechtzeitig eine Erweiterung geplant werden kann.

Hoher Qualitätsstandard

Selbstverständlich garantieren wir als renommierter Hersteller durch den Einsatz hochwertiger Materialien und neuer Bearbeitungsmaschinen qualitativ hochwertige Produkte, die auch bei sehr häufigem Mieterwechsel den Werterhalt sicherstellen.