GdW machte Halt bei der myRENZbox

26.07.2018

Paketkastenanlage steigert Wohnqualität zusätzlich

GdW-Präsident Axel Gedaschko und Alexander Rychter, (Verbandsdirektor des VdW Rheinland Westfalen) besuchten letzte Woche die "Strünkeder Höfe" in Herne, wo kürzlich eine myRENZbox in Betrieb genommen wurde.

Bei herrlichem Sommerwetter besuchten der Präsident des GdW Axel Gedaschko und Verbandsdirektor des VdW Alexander Rychter die Wohnanlage "Strünkeder Höfe" in Herne-Baukau, mit der die Wohnungsgenossenschaft Herne-Süd ein besonders attraktives Quartier geschaffen hat. Passend dazu stellte Renz vor einiger Zeit eine myRENZbox Paketkastenanlage auf, von der die Bewohner seither profitieren.

Zusammen mit Hernes Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, WHS-Aufsichtsratsvorsitzende Ellen Bobe-Kemper, WHS-Vorstandsvorsitzender Klaus Karger, Rolf Dinkmann (Vorstand WHS) und dem zuständigen Architekten Herfried Langer (Tor5) ging es zu Fuß einmal um die Häuser an der Jobststraße 27 – 33. Auch an der neuen myRENZbox wurde Halt gemacht und die innovative Technik vorgestellt. Sie überzeugte genau wie die Wohnanlage selbst mit einem modernen, generationengerechten und zukunftsorientierten Konzept.

GdW-Präsident Axel Gedaschko würdigte das wohnungswirtschaftliche Engagement: „Die wohnungspolitischen Debatten drehten sich bislang fast ausschließlich um Wohnungsmangel in Ballungszentren. Dass viele kleinere und mittlere Städte lebenswerte Alternativen zu den immer enger werdenden Boomstädten sind, zeigen die 13 Quartiere am Niederrhein und im nördlichen Ruhrgebiet.“ Solche zukunftsfähigen Zentren müssten vor allem in puncto Infrastruktur gestärkt werden.

„Das Wohnen in den Städten und Metropolen wird immer teurer“, konstatierte Alexander Rychter, Verbandsdirektor des VdW Rheinland Westfalen. „Nennenswerte Wachstumspotenziale für bezahlbare Wohnungen liegen vor allem auf regionaler Ebene. Hier zeigen die Mitgliedsunternehmen des VdW Rheinland Westfalen wie es geht.“

Um die Wohnqualität für die Bewohner nochmals zu steigern, hat der WHS eine myRENZbox Paketkastenanlage installieren lassen. Damit können Pakete bequem zu Hause empfangen und auch versendet werden, unabhängig von Öffnungszeiten. Die Anlage lässt sich durch die Hausverwaltung zudem einfach und zeitsparend über das myRENZbox-Onlineportal administrieren.

Die myRENZbox überzeugte den GdW mit einem großen Benefit für die Bewohner und der zukunftssicheren Nutzung als universelle Übergabe-Plattform. (Bild: WHS/Jesper Dahl-Jörgensen)